Kern der Applikation bildet ein Server, welcher
die unterschiedlichen Suchvorgänge automatisiert,
die Resultate speichert und zurückgibt. In einem
ersten Schritt werden mittels Suchmaschinen pas-
sende Webseiten gefunden. Danach werden diese
geographisch situiert, um die Idee des 'World-
Brains' besser visualisieren zu können. Dazu
werden analog Seiten mit passenden Bildinhalten
gesucht.

Die gefundenen Links werden auf ihre Gültigkeit
geprüft. Dann werden die Textinhalte der Website
durch Filteralgorythmen zusammengefasst. Pas-
sende Bilder werden in eine lokale Datenbank
kopiert und auf das richtige Format skaliert. Zur
Programmierung werden die Skriptsprachen
Perl und PHP verwendet.




Die Benutzerschnittstellen und Oberflächen sind als
HTML und Flash-Applikationen implementiert. Der
Kern des Encyclopaedizers ist Open-Source, den
Programm- code kann von interessierten Personen
jederzeit eingesehen und weiterentwickelt werden.

Der Encyclopaedizer findet die Inhalte auf dem Netz
auf die selbe Weise, wie wir es tun: Durch den
Gebrauch von Suchmaschinen und durch die Anwen-
dung von optimierten Suchsystemen. Als Maschine
hat er aber den Vorteil, aus einer Vielzahl von
Suchmaschinen die besten Resultate auszuwählen.
Die Qualität der Texte, welche aus Bruchstücken
einer ganzen Website bestehen, lässt sich noch
verbessern. Kein Resultat soll mit dem vorher-
gehenden kongruieren, auch beim selben Begriff.

Zurück auf die erste Seite Weiter: Die Plugin-Schnittstelle. Mit...